Den Zahlen einen Sinn geben

Qualitative Ansätze

Den Zahlen einen Sinn geben

Qualitative Forschung ist ein weites Feld, das sich unstrukturierter Methoden bedient, darunter Beobachtungen, Diskussionen usw. Sie offenbart den Erfahrungskontext des Produkts, das „Warum“ des Verhaltens der Konsumenten, ihre Motivationen, Einstellungen, Überzeugungen und Entscheidungen. Sie ist ideal in Kombination mit quantitativen Methoden und wichtig für unsere Kunden und ihren Konsumenten.

Creativity Workshops

Bietet einen interaktiven, genau strukturierten Rahmen zum freien Denken, fern der Alltagsroutine.

Anwendung diverser Moderations- und Befragungstechniken, um kreative Impulse zu fördern und kollektives Wissen in neue Bahnen zu leiten.

Gruppendiskussionen und sensorische Fokusgruppen

Beleuchtung von Reaktionen, Verhaltensweisen, Emotionen und sozialen Interaktionen durch Nutzung der Gruppendynamik: Die Reaktion und Gegenreaktion der Teilnehmer spiegeln den normalen sozialen Kommunikationsprozess bei der Verwendung von Produkten und Marken wider.

Sensorische Stimuli geben Hinweise für Akzeptanz und Präferenz und bringen neue Markt- und Marketingchancen ans Licht.

Tiefeninterviews

Ein direkter Zugang zur Erlebnis- und Wahrnehmungswelt der Verbraucher. Tiefeninterviews widmen sich vollständig auf einzelne Personen in einer vertraulichen Umgebung.

Dieser spezifische Ansatz ermöglicht die Anwendung verschiedener psychologischer Fragetechniken, um auch Tabuthemen und Themen außerhalb deren sozialen Kontexts zu erforschen.

Konsumententag / Consumer Day

Der Consumer Day ist ein interaktiver - verbaler und nonverbaler - Tag mit Konsumenten und Stakeholdern unter der Leitung eines Moderators.

Ziel ist es, einen intensiven Austausch zwischen beiden Gruppen zu haben, der es ermöglicht den Standpunkt der Konsumenten durch Alltagserfahrungen zu verstehen.

Sensorisches Produktlabor / Sensory Lab

Unterstützung der Produktentwicklung live mit mehreren gut ausgewählten sensorischen Fokusgruppen, um direktes Feedback der Konsumenten in eine Produktdefinition umzusetzen.

Stärkung der Produktentwicklung durch kontinuierliches Feedback der relevanten Zielgruppe, um Produkte mit hohem Marktpotenzial zu generieren - eine verbraucherorientierte Produktentwicklung.

Begleitete Einkäufe

Begleitete Einkäufe bieten die Möglichkeit, spezifisches Verbraucherverhalten einschließlich Kaufstil und -muster sowie die Wahrnehmung eines Produktes am Point of Sale zu erkennen.

Relevante Einflussfaktoren auf die Kaufentscheidung durch Konsumenten können erfasst werden. Dies ermöglicht die Ableitung von praktischen Empfehlungen zur Optimierung der Produktpräsentation und zur Erzielung einer stärkeren und harmonischeren sensorischen Attraktivität des Produkts. Dass wirkt umsatzsteigernd und ermöglicht Neukundengewinnung.

Hausbesuche / Home Visits

Als Gast zu Hause beim Konsumenten gewinnen Sie wertvolle Einblicke über den Umgang des Konsumenten mit Produkten, Verpackungen und den Informationen auf dem Produkt in der gewohnten Umgebung und einer realen Lebenssituation - ein ethnographischer Ansatz.

Ein Interview in dieser familiären Umgebung offenbart neue Aspekte und wichtige Einflussfaktoren für die Wahrnehmung des Produkts durch die Konsumenten.